In Steuern

Der BFH hat in zwei Urteilen entschieden, wann es sich bei einer betrieblichen Krankenversicherung um Sach- bzw. Barlohn handelt.

Leistet ein Arbeitgeber lediglich einen Zuschuss unter der Bedingung, eine eigene private Zusatzkrankenversicherung abzuschließen handelt es sich hierbei um steuer- und beitragspflichtigen Arbeitslohn.

Gewährt dagegen der Arbeitgeber unmittelbar Versicherungsschutz, liegt begünstigter Sachlohn vor, für den eventuell die Sachbezugsfreigrenze von € 44,- angewendet werden kann.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Dr. Carl & Partner mbB Wirtschaftsprüfer | Steuerberater | Rechtsanwälte, Promenade 18, 91522 Ansbach
Zweigstelle Feuchtwangen: Hindenburgstraße 30, 91555 Feuchtwangen

Empfohlene Beiträge

Beginnen Sie mit der Eingabe und drücken Sie Enter, um zu suchen

Das neue VerpackG kommt - haben Sie sich schon registriert?Beendigung des Verfahrens zur strengen oder modifizierte Trennungstheorie bei teilentgeltlichen Übertragungen
X
X